E‑Mail nicht lesbar? ­ Zur Webversion    

Newsletter +++ Dezember 2020

Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie

Süße Tomaten durch Mykorrhiza

Mykorrhizapilze sind als natürlicher Dünger im Garten- und Landschaftsbau mehr und mehr gefragt. Wissenschaftlern des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie ist es ge­meinsam mit Partnern der INOQ GmbH und des Leibniz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung erstmals gelungen, ein Mykorrhizasubstrat für die kom­merzielle Tomatenproduktion zu entwickeln. Die Früchte der mykorrhizierten Pflanzen sind süßer, gesünder und gehaltvoller.  >> Pressemitteilung weiterlesen

Newsticker Wissenschaft

Effizientere Impfstoffe mit Multikomponentenreaktion

Wissenschaftler des IPB haben gemeinsam mit kubanischen Partnern eine Multi­komponentenreaktion zur Erzeugung von multivalenten Pneumokokken-Glyko­konjugaten entwickelt. Das erzeugte Konjugat kann als multivalenter Impfstoff gegen Streptococcus pneumoniae, den Erreger von Sepsis und Lungenentzün­dung, Verwendung finden. Publiziert in Bioconjugate Chemistry // >> Mehr lesen
----------------­---------------
Resistenter Hopfen gegen Falschen Mehltau
Der Oomycet Pseudoperonospora humuli  ver­ursacht den Falschen Mehltau beim Hopfen und sorgt für erhebliche Qualitäts- und Ertrags­einbußen. Es gibt jedoch resistente Sorten und diese wurden jüngst von Wissenschaftlern des IPB, des JKI Berlin und der Hopsteiner GmbH untersucht. Bei der Aus­prä­gung der Re­sistenz scheinen Phenyl­pro­pan­oide eine große Rol­le zu spielen. Erschienen in Plant, Cell & Environment //  >> Mehr lesen
----------------­---------------
Hautpflegemittel aus pflanzlichen Glucosylceramiden?

Gerste, Mungobohne und Lupine könnten künftig als natürliche Quelle für Ceramide genutzt werden, wie ein Forscherteam mit Partnern aus Äthiopien, des IPB und der Universität Halle jetzt herausgefunden hat. Ceramide werden in kosmetischen Präparaten zur Haut- und Haarpflege, aber auch zur Prävention von Neurodermitis und Schuppenflechte eingesetzt. Erschienen in Journal of Pharmaceutical and Biomedical Analysis // >> Mehr lesen
----------------­---------------
Welche Wirkstoffe sind im Zahnbürstenbaum? 
Die Wurzeln des Zahnbürstenbaums wer­den im Nahen Osten seit Jahrhunderten zur Zahn­reini­gung verwendet. Welche In­halts­s­toffe für die schützende Wirkung der natür­li­chen Zahn­bür­sten verantwortlich sind, wurde jetzt von ei­nem Team aus Ägypten und Halle unter­sucht. Publiziert in Journal of Pharma­ceutical and Biomedical Analysis // >> Mehr lesen

Citizen Science

Vom Pilzebrater zum Pilzberater: IPB startet Pilotprojekt 
Pilzfreunde aufgepasst! Ab Februar 2021 kön­nen Sie Ihr Wissen aufpolieren. Dafür lädt Pilz­berater Wolfgang Brandt Sie zu Vor­trägen und Exkursionen ein, die Ihnen die Schön­heit und Vielfalt der Pilze näher brin­gen wer­den. Für In­teressierte besteht nach Ab­schluss des Lehr­gangs die Möglichkeit, ei­ne Prü­fung zum Pilz­berater abzulegen. 
>>­ Erste In­fos ­gibt es hier.

Wir wünschen unseren Mitstreitern und Part­ne­rinnen, allen Freunden und Wohlgesinnten ein Frohes Fest und einen guten Start ins Neue Jahr! 

IPB Logo

Herausgeber: Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie | Pressestelle | Sylvia Pieplow
Weinberg 3 | 06120 Halle (Saale) | spieplow@ipb-halle.de | Tel: +49 (0) 345 5582 1110

Falls Sie den IPB-Newsletter zukünftig nicht erhalten wollen, klicken Sie bitte hier! 
Der Newsletter wurde an Sie weitergeleitet und Sie wollen ihn künftig direkt erhalten? Dann klicken Sie bitte hier!