zur Suche springenzur Navigation springenzum Inhalt springen
Total E-Quality Logo

Stellenangebot

07.12.2017 - 11/2017

Wissenschaftlerstelle Synthetische Biologie

Am Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie in Halle (Saale), einer Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft, sind im Rahmen eines BMBF Verbundprojektes mit einem Partner aus der Wirtschaft ab 1. Januar 2018 zunächst für die Dauer von bis zu drei Jahren eine

Wissenschaftlerstelle Synthetische Biologie

zu besetzen.

Arbeitsaufgaben:

Die Abteilung Natur- und Wirkstoffchemie befasst sich mit der Entwicklung von Wirkstoffen. Im Drittmittelprojekt „Feedyeast“ sollen Biosynthesewege zu pflanzlichen Sekundärmetaboliten in Mikroorganismen, bevorzugt Hefen mit GRAS-Status, transferiert werden, um die pflanzlichen Wirkstoffe in diesen herzustellen. Dazu müssen geeignete Gene/Enzyme identifiziert oder isoliert werden, in vitro charakterisiert und schließlich zu einem (neuen) funktionalen Stoffwechselweg in einem heterologen Host zusammengestellt werden. Bei erfolgreicher Produktion ist eine Fortsetzung des Programmes möglich.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Biochemie, Biotechnologie oder vergleichbare Ausbildung.
  • Grundlegende Kenntnisse in angewandter Molekularbiologie, modernen Klonierungs- und analytischen Methoden und heterologer Proteinexpression in Mikroorganismen, bevorzugt Hefen.
  • Wünschenswert ist Erfahrung in Synthetischer Biologie, Biokatalyse, Enzymatik, Fermentation und ggf. bioinformatischer Auswertung von Gen/RNAseq-Daten.
  • Idealerweise verfügen Sie über Erfahrung mit der Expression und Anwendung pflanzlicher Enzyme wie Polyketidsynthasen und Prenyltransferasen, v.a. im entwicklungsrelevanten Labormaßstab (Produktion von Substanzen im Milligramm-Maßstab)
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit.
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Eine einschlägige Promotion in den Biowissenschaften, grüner oder weißer Biotechnologie und/oder Auslandserfahrung sind von Vorteil

Die Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Teilzeit (ab 20%) ist möglich. In diesem Fall werden verbleibende Stellenanteile getrennt vergeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Publikationen, Angaben zur Staatsexamens-/Master-/Diplomarbeit, Promotion), sowie Ihre gewünschte Wochenstundenzahl (mind. 8, max. 40) und Vertragsdauer (min. 1 Jahr, max. 3 Jahre) unter Angabe der Kennziffer 11/2017, möglichst bis 28. Dezember 2017 an das

Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie
Stiftung des öffentlichen Rechts
AG Personal
Kerstin Balkenhohl
Weinberg 3
06120 Halle (Saale)
Deutschland

oder per E-Mail an:
bewerbungen@ipb-halle.de  (pdf, gesamt < 5 Mb)

Für nähere Informationen konsultieren Sie bitte unsere Webpage (http://www.ipb-halle.de) unter „Stellenangebote“. Ferner stehen Ihnen Herr Prof. Dr. L. A. Wessjohann für spezifische Fragen zur Verfügung.

Prof. Dr. L. A. Wessjohann
Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie
Abteilung Natur- und Wirkstoffchemie
E-Mail: wessjohann@ipb-halle.de
Tel.:  0345 5582-1301
Fax:  0345 5582-1309
Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie
Stiftung des öffentlichen Rechts
AG Personal
Kerstin Balkenhohl
Weinberg 3
06120 Halle (Saale)
Ansprechpartner:

Prof. Ludger Wessjohann
Telefon: 0345 55821301
e-Mail: bewerbungenno spam please@ipb-halle.de
Total E-Quality Logo
IPB Mainnav Search