zur Suche springenzur Navigation springenzum Inhalt springen

Ziele

Stabilisierung der Medienkosten durch Verbrauchssenkung

Durch die Einführung eines Energiemanagements sollen die Medienverbräuche kontinuierlich und nachhaltig gesenkt werden. Nachdem im Zeitraum von 2012 bis 2017 der Stromverbrauch um 15% gesenkt werden konnten, stehen für die Jahre 2018-2021 Maßnahmen mit einer prognostizierten Einsparung von circa 5% -10% an.

Diese Maßnahmen erstrecken sich von der Anpassung organisatorischer Abläufe, über ein Auslastungsmanagement der verschiedenen Ressourcen, bis hin zu technischen Maßnahmen zur Minimierung der Verbräuche.

Senkung der Medienkosten durch Erzeugung von Energie

Ein weiteres Ziel im Energiemanagement ist die Senkung der Medienkosten durch Erzeugung von Energie am Standort unseres Institutes. Aktuell wird der Einsatz einer Fotovoltaik-Anlage auf den Dächern der Institutsgebäude geprüft.

Die Anlage könnte zu einer Einsparung von circa 2% des Gesamtstromverbauchs des Instituts beitragen. Viel wichtiger jedoch, wäre der Beitrag zur Minimierung der Spitzenlast an warmen Tagen, die durch den Einsatz von Komperessionskälte entsteht.

Verbesserung der CO2-Bilanz

Die Senkung der Medienverbräuche sowie eine geplante Eigenstromerzeugung führen zu einer drastischen Absenkung des CO2-Ausstoßes. Damit ist dem grünen Forschungsgebiet des Institutes ebenfalls Rechnung getragen.


Maßnahmen

Hier finden Sie einige konkrete Maßnahmen des Institutes zur Senkung der Energieverbräuche.

Energiemanagementteam

Seit Februar 2013 trifft sich das Energiemanagementteam regelmäßig einmal im Monat, um sich über Maßnahmen zur Einsparung von Energie abzustimmen und diese in den Abteilungen zu etablieren.

Die Mitglieder kommen aus allen Abteilungen und sind Ansprechpartner für alle Mitarbeiter des Institutes, die dieses Thema interessiert und die darauf Einfluss nehmen wollen.

Hauptaufgabe des Teams ist es, die zahlreichen Ideen zur Optimierung der Energieverbräuche zu bewerten, zu priorisieren, zu diskutieren und die Umsetzung zu überwachen. Weiterhin ist jedes Teammitglied Multiplikator von Informationen rund um das Thema Energiemanagement für seine Organisationseinheit.

Die Vertreter der einzelnen Abteilungen sind:

Ansprechpartner: Tino Körner

Stand: 25.09.2017

mehr lesen

Energiedatenerfassung

Die detaillierte Erfassung von Energieströmen ist die wichtigste Grundlage der Analyse und daraus resultierender Maßnahmen zur Senkung der Verbräuche.

Im Institut wurden circa 200 Stromzähler an Hauptverteilern und speziellen Großverbrauchern installiert. Beispielsweise werden alle Phytokammern, Arabidopsisschränke und großen Kältemaschinen separat erfasst. Die Daten werden in einem Web-basierten Tool allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einem Zugang zu einem PC zur Verfügung stehen.

Weiterhin wurde jeder Abteilung ein mobiles Strommessgerät zur Verfügung gestellt, um den Stromverbrauch von einzelnen Verbrauchern zu analysieren und ggf. über organisatorische Maßnahmen, wie bessere Auslastung, Deaktivierung bei Nichtbedarf, usw., den Stromverbrauch zu senken.

Ansprechpartner: Tino Körner

Stand: 25.09.2017

mehr lesen

LED-Lampen in Gewächshäusern und Phytokammern

Umrüstung der Gashochdrucklampen in den Gewächshäusern und begehbaren Phytokammern auf ein LED-basiertes Lampensystem.

Aktuell werden zwei Gewächshauskabinen mit einem LED-basierten Lampensystem ausgerüstet. Ziel ist eine Umrüstung aller Gewächshauskabinen bis einschließlich 2020.

Seit dem Jahr 2014 führt das Institut Tests mit LED-Lampen durch, um die Auswirkungen auf die verwendeten Versuchspflanzen zu bestimmen und die optimale Konfiguration des LED-Lampensystems einzugrenzen.

Durch den Einsatz von LED-Lampen kann die Qualität der Versuchsfläche massiv gesteigert werden, da die Qualität und die Quantität der Beleuchtung optimal auf die jeweiligen Experimente angepasst werden kann. Weiterhin ist mit einer Einsparung von circa 75% der Stromkosten zu rechnen.

Ansprechpartner: Tino Körner

Stand: 25.09.2017

mehr lesen

Ideensammlung

Die Ideensammlung ist ein Werkzeug für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Institutes, um sich über bereits vorliegende Konzepte zu Optimierungsmaßnahmen einen Überblick zu verschaffen.

Gleichzeitig können aber auch neue Ideen aufgenommen werden. Diese werden dann vom Energiemanagementteam bewertet und unter verschiedenen Gesichtspunkten sinnvoll in die Umsetzung gebracht. Das Werkzeug ermöglicht eine Priorisierung und Transparenz von Maßnahmen rund um das Energiemanagement. Es steht allen Mitarbeitern in einem Web-basierten Tool im Intranet zur Verfügung.

Bis 2017 konnten bereits über 80 Einzelmaßnahmen umgesetzt werden.

Ansprechpartner: Tino Körner

Stand: 25.09.2017

mehr lesen

Modernisierung Pyhtokammern

Modernisierung von 20 Jahre alten begehbaren Phytokammern führt zur Steigerung der Verfügbarkeit und einer Minimierung des Stromverbrauchs um 50% bei gleichzeitiger Einsparung von Investitionskosten von circa 50%

Durch die Modernisierung von neun Phytokammern im Jahr 2017 wird eine Einsparung beim Stromverbrauch von circa 3% bis 5% por Jahr erwartet. Dazu werden 20 Jahre alte begehbare Kammer modernisiert, indem der Kammerkorpus und die Wärmetauscher erhalten bleiben und alle anderen Teile ersetzt werden. Die Regelung wird gegen ein Fabrikat getauscht, welches vom Institutspersonal selber programmiert werden kann, um die volle Flexibilität bei Optimierungen zu behalten.

Ansprechpartner: Tino Körner

Stand: 25.09.2017

mehr lesen

Diese Seite wurde zuletzt am 25.09.2017 geändert.

IPB Mainnav Search