jump to searchjump to navigationjump to content

08.01.2018

20 Jahre Grüne Gentechnik – Risiken und Chancen für eine Landwirtschaft der Zukunft

Podiumsdiskussion der Ringvorlesungsreihe Zukunftsfähige Landwirtschaft 2017/18 in Kooperation mit dem WissenschaftsCampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie (WCH) und dem Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)

Donnerstag, 11. Januar 19:30 – 21:30 Uhr, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina (Jägerberg 1, 06108 Halle)

Seit etwa 40 Jahren arbeiten Forschende an der Weiterentwicklung von molekularbiologischen Methoden zur genetischen Veränderung von Kulturpflanzen. Spätestens seitdem gentechnisch veränderte Organismen vor etwa 20 Jahren auch in der Landwirtschaft Einzug gehalten haben, brennt die Debatte um die Grüne Gentechnik in der Öffentlichkeit und wird häufig sehr emotional geführt. Auch neue molekularbiologische Methoden zur gezielten genetischen Veränderung von Pflanzen, wie CRISPR/Cas werden kritisch diskutiert. Doch welche Chancen und Risiken bergen die unter diesem Begriff zusammengefassten Techniken unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten wirklich, und was sind die entscheidenden Unterschiede zur "konventionellen" Pflanzenzüchtung? Was meinen wir, wenn wir von "Natur" sprechen und welche ethischen und philosophischen Fragen stellen sich durch solche Technologien für unsere Gesellschaft? Diese und viele weitere Fragen möchten wir mit unseren ReferentenInnen im Rahmen einer Podiumsdiskussion und mit allen Gästen der Veranstaltung wissenschaftlich fundiert und im interdisziplinären Kontext diskutieren und die Auswirkungen der Anwendung molekularbiologischer Verfahren zur genetischen Veränderung von Kulturpflanzen auf die Landwirtschaft der Zukunft beleuchten.

Es diskutieren:

  • Dr. Christoph Then, Testbiotech e.V.
  • Dr. Jochen Kumlehn, Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung
  • Dr. phil. Johannes Achatz, Lehrstuhl für Angewandte Ethik der Sozial- und Verhaltenswissenschaftlichen Fakultät der FSU Jena
  • Prof. Dr. Ingo Pies, Professur für Wirtschaftsethik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Moderation:

  • Christian Bollert, Geschäftsführer der BEBE Medien GmbH (detektor.fm)

Eintritt frei.

IPB Mainnav Search